Fachbereich Sozialkunde

  • slider gw 01
  • slider gw 02
  • slider gw 03
  • slider gw 04
  • Gesellschaftswissenschaften:

    Erdkunde - Geschichte - Sozialkunde

  • Gesellschaftswissenschaften: 

    Erdkunde - Geschichte - Sozialkunde
  • Gesellschaftswissenschaften: 

    Erdkunde - Geschichte - Sozialkunde
  • Gesellschaftswissenschaften: 

    Erdkunde - Geschichte - Sozialkunde

Westerwälder prüfen Expertenrunde

  • 16 Juli 2018 |

20180716 berlin netzausbau macht schuleBereits am 01. Februar 2018 bekamen die Schüler des Sozialkunde-Leistungskurses der Stufe 11 die Chance, am Planspiel “Der Netzausbau macht Schule - mach mit!”, welches von Jan Roessel von der Deutschen Gesellschaft e.V. durchgeführt wurde, teilzunehmen. Hierbei versetzten sich die MTGler in die Rollen von verschiedenen Akteuren, so z. B. in Vertreter der Verbraucherschutzzentrale, Politiker des Bundes bzw. der Länder oder auch Lobbyisten. Verschiedene Interessen wurden (hitzig) mit dem Ziel diskutiert, einen Gesetzentwurf zur Neueinführung von sogenannten Smart Metern (zur intelligenten Steuerung des Stromnetzes) zu erarbeiten.

Da die Schüler sehr gut am Projekt mitarbeiteten, wurden fünf von ihnen mit ihrer Lehrerin zur Abschlussveranstaltung nach Berlin eingeladen. Die Reise in die deutsche Hauptstadt begann aufgrund der langen Anfahrt bereits einen Tag vor der Diskussion. Dies ermöglichte es der Gruppe, einige Attraktionen von Berlin wie Checkpoint Charlie, die East Side Gallery oder den Deutschen Dom zu besuchen und so etwas über die Stadtgeschichte zu lernen.

Den zweiten Tag starteten die Schüler mit einer kurzweiligen Führung durch den Bundestag - wobei auf dem Weg dort hin ein Foto vor dem Brandenburger Tor nicht fehlen durfte. Dank Kevin Francke, wissenschaftlicher Mitarbeiter der MdB Gabi Weber aus dem Wahlkreis Montabaur, konnten z. B. Räume der Bundestagsfraktion besichtigt werden.

20180716 berlin netzausbau macht schule 2Direkt im Anschluss machten sich die fünf Schüler mit Frau Nimmler auf den Weg zum Oberstufenzentrum TIEM in Berlin-Spandau, um an der Abschlussdiskussion über die effiziente Nutzung erneuerbarer Energien mithilfe von intelligenten Stromnetzen teilzunehmen. Dort wurden sie herzlichst von Jan Roessel in Empfang genommen und konnten sich am vielfältigen Buffet stärken. Die Podiumsdiskussion baute auf den Gesetzentwürfen der Schüler aller 16 Schulen, welche im Januar und Februar an Roessels Projekt teilnehmen durften, auf. In der 90minütigen Runde wurde der aktuelle Stand des Gesetzesvorhabens durch nun reale Vertreter des Bundeswirtschaftsministeriums, der Berliner Senatsverwaltung, der Verbraucherzentrale und des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft erläutert. Außerdem richteten die Schüler kritische Fragen an das Podium zur Finanzierung der Smart Meter, dem konkreten Nutzen für Netzbetreiber und Kunden und problematisierten potentielle Lücken im Datenschutz.

Zusammenfassend wurde den Schülerinnen und Schülern des 11 SK L1 ein Einblick in die künftige Versorgung und Vernetzung der Energie ermöglicht. Durch das Planspiel und die Abschlussdiskussion weckten die Organisatoren das Interesse der Schüler an diesem Themenfeld.

Wir danken der Deutschen Gesellschaft e.V. und im Speziellen Herrn Roessel für sein Engagement und die Einladung nach Berlin.

Cheyenne Krebs, Emely Neumann, Dominik Zängerle, Julian Gläßer, Yannik Müler und Franziska Nimmler

Letzte Änderung am Montag, 16 Juli 2018 08:03
Nach oben