Feedback

Das sagen andere

Was sagen eigentlich Leute über uns, die als Schülerinnen oder Schüler auf unserer Schule waren? Oder Eltern? Was sagen ehemalige Kolleginnen und Kollegen? Was  Besucher?

Wer auch etwas über uns sagen möchte, kann das gerne per Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! tun!

 


M. M. (Abiturientin, Jahrgang 2016)

Nach dem ersten Semester „internationale Wirtschaftswissenschaften“ kann ich sagen, dass mich das Mons-Tabor-Gymnasium auf mein Studium nicht besser hätte vorbereiten können.

Auch wenn es Wirtschaft als Schulfach in Rheinland-Pfalz leider nicht gibt, so hatte ich durch meine Besondere Lernleistung im Fach Sozialkunde dennoch die Chance mich in diesem Bereich weiterzubilden. Hinzu kommt, dass mir sowohl volkswirtschaftliche Fächer, als auch Mathematik durch meinen Mathematik-Leistungskurs sehr leicht fallen.

Das MTG ist für mich auch nicht nur eine Schule, in der man hervorragend ausgebildet wird, sondern auch eine Schule, in der jede, jeder individuell gefördert wird und auch durch zahlreiche AGs und Schülerkompetenzteams sich persönlich weiterentwickeln kann.


C. K. (Abiturient, Jahrgang 2016)

Auf dem MTG habe ich eine gute Schulzeit und eine sehr, sehr schöne Oberstufenzeit verbracht. Besonders das Schüler-Lehrer-Verhältnis der Oberstufe bietet eine ideale Lernatmosphäre. Das Niveau ist auf dem MTG gerade in Sachen Methoden und Arbeitstechniken im Vergleich zu anderen Schulen sehr hoch, was ich auch in meinem ersten Semester an der Universität merke, da manche Kommilitonen viele wichtige Sachen noch nie gehört haben.

Darüber hinaus hatte ich das Gefühl, dass die Lehrer wirklich an meinem Lernerfolg interessiert sind und dass es auch über das rein Schulische hinaus viele Möglichkeiten gibt, am Leben in der Schule aktiv teilzunehmen. Man bekommt hier als Schüler zwar nicht die guten Noten für wenig Leistung, im Vergleich zu anderen Schulen, hinterhergeworfen, aber das sehe ich eher als gute Vorbereitung auf den weiteren Berufswerdegang denn als Nachteil.

Mein Fazit zum MTG lautet also sinngemäß: „If I can make it here, i can make it anywhere!“


A. A. (Abiturientin, Jahrgang 2016)

Da diese Seite unter der Rubrik „Das macht uns aus“ zu finden ist, möchte ich mich kurz dazu äußern, woraus meines Erachtens nach der Kern des MTGs besteht:

Während man eine Reihe von Fähigkeiten erlernt, wie z.B. die, zu reflektieren und sich einen eigenen Standpunkt zu bilden, diverse Techniken und Arbeitsmethoden, die im Studium vorausgesetzt werden, anzuwenden, sich Wissen eigenständig anzueignen und Vorträge vorzubereiten und zu referieren, baut man ein nahezu freundschaftliches Verhältnis zu den Lehrerinnen und Lehrern und natürlich den netten Reinigungskräften auf (an dieser Stelle einen lieben Gruß an Nina).

Falls man dennoch ein Problem hat, gibt es immer jemanden, an den man sich wenden kann, sodass man nicht nur auf eine schöne Schulzeit zurückblicken kann, sondern auch sehr gut auf das darauffolgende Studium vorbereitet ist! 


S. E. (Abiturient, Jahrgang 2016)

Um es nach ca. einem Monat Hochschul-Leben auf den Punkt zu bringen: Im Nachhinein muss ich sagen, dass die Lehrer-Schüler Beziehung einfach Luxus war, im Gegensatz zum stumpfen Frontalunterricht der Hochschule. Vor allem der Physikunterricht ist völlig abstrakt und so trocken, dass man selbst mit dem größten Enthusiasmus fast keine Chance auf interessanten Inhalt hat. Ganz im Gegensatz zu früher! Auch spüre ich ein wenig, dass es dem Dozenten nicht so am Herzen liegt, den Studenten die Physik wirklich glaubhaft zu vermitteln, sondern eher dafür nur eine Erklärung parat zu halten.

Ich muss sagen, dass ich froh um die "schwierige" Oberstufenzeit am MTG bin, da ich mich wirklich gut vorbereitet fühle und vor allem, den ganzen Stoff auch ohne die abstrakten Erklärungen verstehe, da bis jetzt nur wiederholt wurde! Trotzdem schaue ich nach vorn und fokussiere mich auf die neue Herausforderung, obwohl ich die schöne Schulzeit natürlich im Hinterkopf behalte.


C. S. (Abiturientin, Jahrgang 2016):

"Seit heute Nachmittag habe ich die erste Woche Vorkurs Mathe in Bonn hinter mich gebracht. Und ich kann Ihnen sagen, dass ich nach 5 Tagen, in denen elementare Rechenmethoden, Funktionen, Geometrie, Gleichungen und Ungleichungen durchgeprügelt wurden, gemerkt habe, dass Ihr Grundkurs mich gut vorbereitet hat. Zwar wusste ich natürlich auch bei weitem nicht mehr alles sofort auf Abruf, doch bis jetzt war mir alles zumindest bekannt.

Auch in der Übungsgruppe hat sich gezeigt, dass ich im Vergleich zu den meisten meiner Kommilitonen überdurchschnittlich gut ausgebildet bin. Vielen Dank dafür!

Für mich bestätigt sich auch gerade, was die Verwendung von Methoden oder die Fähigkeit, sich selbst etwas beizubringen, angeht, dass das MTG wirklich eine gute Schule ist.

Bedanken möchte ich mich auch für das gute Lehrer-Schülerverhältnis, welches doch besonderer ist, als ich es wahrgenommen hatte. Anscheinend gibt es nicht an jeder Schule Kurstreffen bei den Lehrern zu Hause. :D

Auch wenn das MTG vielleicht anspruchsvoller ist als andere Schulen, kann man sich dort doch sehr wohlfühlen."