News

Han's Klaffl begeistert mit Kabarettabend

  • 31 Mai 2018 |

20180529 klaffl1Schulaufgabe: Ein schöner Abgang ziert die Übung" war der Titel eines höchst amüsanten Kabarettabends mit Han's Klaffl in der Aula des MTG.

Was passiert, wenn ein Musiklehrer nach 40 Dienstjahren aufgrund seiner Pensionierung sein Betätigungsfeld verliert…? 

Er lässt zunächst seine schulischen Erlebnisse Revue passieren. Dabei werden natürlich die einen oder anderen Kollegen und auch die lieben Schüler durch den Kakao gezogen. Die Freude, dass ihm das ja nun alles egal sein kann, ist groß.

20180529 klaffl2Bei der Schilderung des schulischen Alltags, der ihm ja so gar nicht fehlt, erntete Han’s Klaffl eine Lachsalve nach der anderen. Die anwesenden Lehrer hatten dabei durchaus das ein oder andere „Déjà-vu“-Erlebnis, aber auch die Beschreibung der großen und kleinen Schüler brachte das Publikum zum Lachen, weil alle sich dabei an die eigene Schulzeit erinnert fühlten.

Ein pensionierter Pädagoge braucht natürlich neue Betätigungsfelder - und findet sie auch. Fortan wird das Personal im Supermarkt beschult und Werbeslogans werden auf Ausdruck und Rechtschreibung überprüft. Auch im Wartezimmer des Hausarztes bemüht sich der Akademiker, die Patienten aufzuklären und zu beraten und macht dabei selbst vor dem Arzt nicht halt. Diese Marotten eines altgedienten Pädagogen nahm Klaffl augenzwinkernd aufs Korn, und sich selbst dabei auf die Schippe: Fazit seiner Beschulung des Personals im Baumarkt, im Museum etc.: Hausverbot!

Darüber hinaus widmete sich Klaffl an diesem Abend aber auch den allgemeinen Missständen in der Schule. „Paradoxe Intervention“ wurde hier zum Wort des Abends. Genüsslich verriss er die bayerische Bildungspolitik und quittierte das Hin und Her um G8 oder G9 mit einem Kopfschütteln. Die Aufgabe der eisernen Verteidigung des Turboabiturs und das Rückrudern der bayerischen Regierung zu G9 kommentierte Klaffl so: „Die Bayern wenden ihre Zeit jetzt für ein neues Steckenpferd auf - die PKW-Maut!“ O-Ton Klaffl: „Die Bayern haben das Fleischrind, das Milchrind – und den Dobrindt!“

20180529 klaffl3Untermalt von seinem virtuosen Kontrabassspiel besang Klaffl abschließend seinen bisherigen  Ruhestand: „Mir geht’s gut.“ Doch beim Rückblick auf die Schulzeit mit allen Höhen und Tiefen, dem Ärger mit mehr oder weniger hochbegabten Schülern und deren Eltern, Kollegen und Paragraphen schwang eine gehörige Portion Wehmut mit, und es wurde deutlich, dass sie ihm schon gelegentlich fehlt…

Bei dem Feuerwerk an wohlgesetzten Pointen blieb an diesem Abend kein Auge trocken. Immer wieder gab es spontanen Applaus. Ein zufriedenes Publikum, dessen Lachmuskeln sehr strapaziert worden waren, verließ die gut besuchte Aula des Mons-Tabor-Gymnasiums. 

Bericht: Claudia Karwe  

Hier geht's zur Bildergalerie (Fotos: Janine Kessler/Claudia Karwe)

Letzte Änderung am Dienstag, 05 Juni 2018 17:33
Nach oben