News

MTG on Fire - Experimentalshow der Extraklasse

  • 01 Dezember 2018 |
  • Publiziert in MINT

20181130 mtg on fire5aAm Freitag, 30.11.2018 stellten die naturwissenschaftlichen Lehrerinnen und Lehrer des MTG in einer fulminanten, fast dreistündigen Abendshow unter Beweis, dass Chemie, Physik und Biologie mehr als Unterrichtsfächer einer allgemeinbildenden Schule sind. Dabei wurden sie von Schülerinnen und Schülern, Eltern, Licht und Ton- sowie Pyrotechnikern tatkräftig unterstützt.

Der Einlassbeginn in die Aula des Mons-Tabor-Gymnasiums war um 19:00 Uhr geplant. Doch zu diesem Zeitpunkt war der Raum bereits zur Hälfte gefüllt. Das Interesse an der Show war so groß, dass man die Aula auch gut hätte zweimal vollständig befüllen können. Der Startschuss wurde dann um 19:30 Uhr gegeben und fortan ein Feuerwerk an Experimenten und dazu passenden Showacts abgefeuert. 

20181130 mtg on fire17Wie bei jeder großen Show gab es eine kurze Anheizphase zum Start, die für eine euphorische und erwartungsfrohe Stimmung im Publikum von Beginn an sorgte (Julia Acar, Kevin Jösch). Auf dem abendfüllenden Programm standen anfangs die Sicherheitsbelehrungen, die obligatorisch sind, wenn die Naturwissenschaften praktisch werden. Originell vorgeführt von zwei Lehrerinnen in Stewardessenoutfits (Beatrice Bersch-Hammacher, Doro Weiß) und begleitet von einer Pilotenstimme aus dem Off (Gernot Becker) wurden den Gästen der Show die Positionen der Notausgänge und sonstige Sicherheitsvorkehrungen wie Schutzbrillen, Ohrenstöpsel und Nasenklammern anschaulich erläutert. Die Anwesenheit von Feuerwehrleuten und des Sanitätsdienstes sorgten zusätzlich dafür, dass sich die Gäste der Show zu jedem Zeitpunkt absolut sicher fühlen konnten. 

20181130 mtg on fire85Danach startete das abwechslungsreiche Showprogramm mit einer Fülle an effektreichen, erstaunlichen und lautstarken Experimenten, die von elf aktuellen naturwissenschaftlichen Lehrerinnen und Lehrern (Beatrice Bersch-Hammacher, Max Blaum, Dominik Höhn, Andrea Kirschner, Kevin Jösch, Martin Ortseifer, Dieter Schwarzer, Marko Teichert, Doro Weiß) sowie einem ehemaligen Kollegen (Günther Lenz) vorgeführt wurden. Letzterer führte seine Experimente im Team mit Julia Quirmbach (Abijahrgang 2018) durch. Als Assistentin dabei war auch Shmaila Ahmad, die aktuell die Jahrgangsstufe 13 des MTG besucht. 

Vorgeführt wurden beispielsweise Experimente zur Hochspannung einer Teslaspule, zur Schallübertragung im Rubensschen Flammenrohr, zur Sprengkraft von Schießbaumwolle und zum kalten Leuchten von Luminol. Auch die Zuschauerinnen und Zuschauer in den Sitzreihen hatten an einigen Stellen tragende Rollen in der Show. So wurden zum Beispiel mit Nebelringen Plastikbecher von den Köpfen ganzer Zuschauerreihen geschossen oder eine riesige Verpuffung auf dem geschützten Kopf einer Zuschauerin gezündet. Bei anderen Experimenten konnten die Zuschauer an einer Quizfrage durch Hochhalten einer farbigen Abstimmungskarte teilnehmen. 20181130 mtg on fire62Insgesamt präsentierte das Showteam über zwanzig aufwändige Experimente, die aus den unterschiedlichsten Gründen im herkömmlichen Unterricht kaum oder gar nicht durchgeführt werden können. 20181130 mtg on fire21

Zu den weiteren Showacts gehörten ein Science Slam, in welchem der ehemalige Schüler des MTG Jonathan Liebscher (Abitur 2013) darlegte, dass es im Alltag nicht wirklich von Vorteil wäre, sich so schnell wie der Comic-Held Flash bewegen zu können. Außerdem zeigte Jannik Weiß in einem Gastauftritt eine beeindruckende Jonglage-Performance mit leuchtenden LED-Diabolos. 

Durch das Programm des Abends führte die besonders kreative und schlagfertige Moderatorin Steffi Pauls in ihrer einzigartigen Art. Zusätzlich für die Zuschauerinnen und Zuschauer humoristisch kommentiert wurden alle Beiträge von dem Lehrer für Französisch und Geschichte Det Czakert. Begleitet und unterstützt wurde die aufwendige Inszenierung durch den technischen Assistenten der Schule, Ralf Steube und seinem Team technisch begabter Schüler, bestehend aus Philipp Lehnet und Stephan Dregert. Alle drei haben an diesem Abend und in der Vorbereitung hervorragende Arbeit geleistet. 

20181130 mtg on fire14Den grandiosen Abschluss der Show setzte Christian Knauer mit seinem Hachenburger Team von Vision of Pyrotechnics zusammen mit dem Schulelternbeiratsmitglied Dieter Hutya und seinem Sohn Benedikt (8e) mit einem gewaltigen Boden- und Höhenfeuerwerk. Symbolisch für das 150-jährige Jubiläum wurden 15 Wasserstoffluftballons und der Schriftzug „150 MTG“ als Lichtbild gezündet.20181130 mtg on fire 45 kessler 

Einstimmiges Feedback der Zuschauerinnen und Zuschauer nach der Show: Es war klasse! Auch der Schulleiter, Armin Pleiss, zeigte sich mächtig beeindruckt von der gesamten Performance und dankte dem Team rund um den Hauptorganisator Dominik Höhn.

Die anderthalb Jahre Vorbereitung neben dem Unterricht haben sich gelohnt. Die Experimentalshow des MTG war ein voller Erfolg und ein würdiger Beitrag der Naturwissenschaften zum Jubiläumsjahr dieser Schule.

Hier geht's zur Fotogalerie der Veranstaltung. Eine Liste mit Links zu den Experimenten finden Sie hier. Das Video vom Feuerwerk gibt es hier.

WW-TV hat ebenfalls über MTG on Fire berichtet - bitte hier klicken!

Fotos: Claudia Karwe / Jan Schneider

weiterlesen ...

FWC - Team MTG erreicht ungeschlagen die zweite Runde

20181128 fritz walter cup jungen

Am Mittwoch, den 28.11.2018, fand der Fritz-Walter-Cup der Jungen in der Kreissporthalle Montabaur statt. Das MTG trat mit zwei Teams gegen die RS+ Ransbach-Baumbach, die RS+ und das Martin-Butzer-Gymnasium aus Dierdorf sowie zwei Teams der Heinrich-Roth-RS+ aus Montabaur an. Das Team MTG Montabaur I konnte sich in der Gruppe 1 souverän mit drei Siegen als Gruppenerster durchsetzen und damit den Einzug in die zweite Runde perfekt machen. In der Gruppe 2 dominierte das Team Heinrich-Roth-RS+ I das Geschehen und zog souverän in die zweite Runde ein. Hier reichte es für das Team MTG Montabaur II leider nur zu einem dritten Platz, wobei man sich gegen das MBG aus Dierdorf ein eng umkämpftes spannendes Duell lieferte (Endstand 2:2) und nur dem späteren Gruppensieger der Heinrich-Roth-Realschule+ geschlagen geben musste.

Am Ende des Turniers jedoch freuten sich beide Mannschaften des MTG über den Einzug des Team I in Runde zwei (siehe Bild), für die alle Spieler des MTG im Januar wieder das Training aufnehmen und die Chance haben, in den achtköpfigen Kader zu kommen.

Für das MTG spielten: Lorenz Pauly, Julius Dillmann, Henri Heibel, Youcef Bakhouche, Raphael Valentic, David Girmann, Max Witzel, Chris Beers, Janne Mang, Dren Laiqi, Justin Littau, Luis Ortseifen und Quentin Qurimbach. Betreuten wurden die Mannschaften von Klaus Beise und Max Blaum.

Bericht: Max Blaum



weiterlesen ...

Fachbereich Religion/Ethik präsentiert sich

2018102520181124 religion tag offene tuer1 01An unserem diesjährigen „Tag der offenen Tür“ haben wir zahlreiche, nicht nur informative, sondern auch bunte, künstlerisch-kreative Lernprodukte unserer Schülerinnen und Schüler ausgestellt. In den letzten Schuljahren kamen nämlich einige tolle Arbeitsergebnisse zusammen, die jetzt endlich auch einmal der Öffentlichkeit, den Viertklässlern und ihren Eltern, gezeigt werden konnten.              

 

 

 

 

 

 

2018102520181124 religion tag offene tuer3 022018102520181124 religion tag offene tuer4 032018102520181124 religion tag offene tuer5 04 

 

weiterlesen ...

Lamb to the Slaughter

  • 22 November 2018 |
  • Publiziert in Englisch

2018102520181126 lamb slaughter3

Die Kriminalgeschichte "Lamb to the Slaughter" handelt von der schwangeren Mary Maloney, welche von ihrem Ehemann Patrick verlassen wird und ihn daraufhin aus Wut mit einer gefrorenen Lammkeule erschlägt. 
weiterlesen ...

Suchtpräventionstag am MTG

  • 22 November 2018 |
  • Publiziert in MTG

20181120 suchtpraevention1Am 31.10.2018 fand ein Suchtpräventionstag für unsere gesamte  Klassenstufe 9 statt.  Dabei sahen wir in den ersten 2 Stunden des Projektes  das Improvisationstheater des Theaters "RequiSIT" und durften dabei die Schauspielkünste der ehemals drogenabhängigen Schauspieler kennenlernen. Mit großem Erfolg! Die Schauspieler haben uns sehr begeistert, was man an unserem starken Applaus erkennen konnte. Egal, ob Wörter, die wir Ihnen vorschlagen sollten, oder Sätze, die wir Schüler vollenden durften, das Team "RequiSIT" hat all unsere Stichworte in Improvisationsstücke umgesetzt. 

Nach den kleinen Szenen über z.B. die Stichwörter ‚Brennholz‘, ‚Zahnarzt‘ oder Gynäkologe‘, welche uns etwas auflockern sollten, wurden wir  Schüler/Innen  nun in  3 Gruppen von etwa 46 Leuten eingeteilt und durften den ehemals Abhängigen  Fragen stellen, zu ihrer Sucht, ihren Erlebnissen, ihren Familienverhältnissen dieser Zeit etc.. Ein Mann des Teams "RequiSIT", bei dem ich in der Gruppe  war,  erzählte uns genau von seiner schlimmen Vergangenheit, in der er 21 Jahre lang, seitdem er 14 Jahre alt war, drogenabhängig war und viele Überdosen von Kokain überleben musste. Seine Eltern versuchten ihm zu helfen, aber konnten dies letzten 20181120 suchtpraevention2Endes jedoch nicht, was auch der Grund war, warum sie ihn "rauswarfen", als er 18 Jahre alt war. Danach lebte er eine sehr lange Zeit alleine auf der Straße in Holland. Bei seiner letzten Überdosis sprang er aus einem Fenster und brach sich viele Knochen. Danach lag er 3 Monate im Koma und noch weitere 9 Monate im Krankenhaus. Er selbst sagt, dass er sehr froh ist, noch zu leben, da viele Menschen an Überdosen von Drogen schon gestorben sind und leider immer noch sterben. Zum Glück hat er es danach geschafft, nach 2 Jahren Therapie "clean" zu werden. Und das  ist er dieses Jahr im Dezember schon starke 25 Jahre! Der ehemals Abhängige schaut sehr ungerne in seine Vergangenheit zurück, doch leider verfolgt sie ihn noch bis heute in seinen Träumen. 

Dabei ist uns klar geworden, wie schnell man doch von vielen verschiedenen Dingen süchtig werden kann und wie schwer und wie lange  der Weg aus einer Sucht ist. Vor allem aber, wie viel man durch eine Sucht verlieren kann und wie stark eine Sucht die eigene Zukunft und das eigene Leben beeinflussen kann. 

20181120 suchtpraevention3Das Projekt "RequiSIT" können wir selbst nur weiterempfehlen, da das Team sehr bemüht war, uns offen empfangen und versucht hat, uns alle Dinge ganz nahe zu bringen, um der Wahrheit ins Gesicht zu sehen, denn selbst "nur" das einmalige "Erlebnis", eine Art Droge  zu nehmen, kann das ganze Leben negativ beeinflussen und auch zerstören. 

Wir Schüler/Innen bedanken uns somit recht herzlich für diesen Vormittag! 

Leonardo Crabargiu (9e)

 

weiterlesen ...

NS-Zeitzeugenprojekt

20181113 ns zeitzeugenprojekt1Auch im Anschluss an das NS-Zeitzeugenprojekt im August 2018 im Priesterseminar in Limburg beschäftigten sich Schülerinnen und Schüler der 9. und 11. Klasse noch intensiv mit dem Thema „Nationalsozialismus“. 

20181113 ns zeitzeugenprojekt3Die evangelischen Schüler haben sich vor allem den Themenschwerpunkten „Krieg und Frieden“ sowie „Widerstand“ gewidmet. Der 11er Geschichtskurs hat unter anderem den regionalen Bezug hergestellt (z.B. jüdisches Leben in Montabaur).

Einige Arbeitsergebnisse wurden anlässlich der Gedenkveranstaltung zum  80. Jahrestag der Reichspogromnacht im Rathaus in Montabaur ausgestellt. 

weiterlesen ...