Fachbereich Sozialkunde

  • slider gw 01
  • slider gw 02
  • slider gw 03
  • slider gw 04
  • Gesellschaftswissenschaften:

    Erdkunde - Geschichte - Sozialkunde

  • Gesellschaftswissenschaften: 

    Erdkunde - Geschichte - Sozialkunde
  • Gesellschaftswissenschaften: 

    Erdkunde - Geschichte - Sozialkunde
  • Gesellschaftswissenschaften: 

    Erdkunde - Geschichte - Sozialkunde

YES! – Young Economic Summit

  • 17 Juli 2021 |

20210717 yes wettbewerbUnter der Fragestellung „Mein Haus, mein Sparbuch, meine Rente: Was kann man tun, wenn die Zinsen niedrig bleiben?“ haben sieben Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 11 des Mons-Tabor-Gymnasiums eine Projektidee im Rahmen des Young Economic Summit (YES!) entwickelt und am diesjährigen Regionalfinale teilgenommen. 

Das YES! – Young Economic Summit ist ein jährlich stattfindender Schulwettbewerb, bei dem SchülerInnen gemeinsam mit Forschenden aus renommierten Instituten eigene Lösungsansätze zu aktuellen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Herausforderungen unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie erarbeiten. 

Als Lösungsansatz wurde das Projekt „HIP – Handeln und Informieren statt Prokrastinieren“ entwickelt, das im unmittelbaren Umfeld der SchülerInnen ansetzt. Es besteht aus einem mehrstufigen, begleitenden Schulworkshop mit ergänzender Webseite, der Jugendliche zunächst über die Rentenproblematik aufklären und anschließend sinnvolle Anlagemöglichkeiten zur Altersvorsorge in Simulationsspielen aufzeigen soll. Hier werden Möglichkeiten wie Bankeinlagen, Kapitalmarktprodukte (z. B. Fonds, Aktien) oder Immobilien thematisiert und kontrovers diskutiert. Bei der Konkretisierung ihrer Idee wurde das Team von Dr. Karolin Kirschenmann und Dr. Jesper Riedler (ZEW: Leibniz-Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung) unterstützt. 

Im digitalen Regionalfinale Süd-West am 06.07.2021 präsentierte das Team das Projekt und diskutierte anschließend mit den anderen Schulteams über ihren Lösungsvorschlag. Der Gruppe gelang hier ein sehr gelungener und professioneller Auftritt. Doch auch wenn das Feedback der anderen TeilnehmerInnen sowie der Moderatorin sehr positiv ausfiel, reichte die im anschließenden Voting vergebene Punktzahl nicht aus, um ins Bundesfinale einzuziehen. Nach anfänglicher Enttäuschung über das Ausschneiden im Regionalfinale blicken die SchülerInnen nun positiv auf den Wettbewerb zurück. Sie alle wissen ganz genau, was jetzt zu tun ist, um im Alter finanziell abgesichert zu sein. 

Letzte Änderung am Samstag, 17 Juli 2021 13:54
Nach oben

webuntis moodle