News

MTG ist "Digitale Schule"

  • 13 September 2020 |

20200911 digital 2020 1 1030x526 logoDas Mons-Tabor-Gymnasium wurde von Staatsministerin Dorothee Bär, unserer Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig sowie der Initiative „MINT Zukunft schaffen“ als „Digitale Schule“ geehrt.

Mit diesem Signet wurde das Engagement von insgesamt 18 rheinland-pfälzischen Schulen aus Rheinland-Pfalz für eine zeitgemäße digitale Bildung gewürdigt und bekräftigt. 

Dank des Digitalpaktes und der beherzten Umsetzung durch unseren Schulträger, den Westerwaldkreis, konnte das Mons-Tabor-Gymnasium seinen Digitalisierungsprozess pünktlich zu Beginn des neuen Schuljahres vollenden und sieht sich für die Zukunft bestens gerüstet. Alle Unterrichtsräume sind vollumfänglich digitalisiert, neue Unterrichtskonzepte nutzen die technischen Voraussetzungen und beleben das Lerngeschehen. Digitale Lernplattformen unterstützen die Kommunikation und reibungslose Zusammenarbeit außerhalb des 20200911 DigitaleSchule Auszeichnung 1030x668Klassenraums.

Nicht zuletzt für die Herausforderungen des Corona-bedingten Online-Unterrichts zeigte sich unsere Schule digital gut aufgestellt. „Die Krise offenbarte ganz viele Beispiele, in denen digitale Bildung an unseren Schulen gelingt, [… ]“ gratulierte die rheinland-pfälzische Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig.

Der Digitalisierungsansatz des MTG fußt auf drei entscheidenden Säulen: Er kombiniert sinnvolle Hardware mit Online-Plattformen zur digitalen Lehre sowie einem digital kompetenten und motivierten Kollegium. 

Hardware: Alle Unterrichtsräume des MTG sind mit digitalen Displays (in der Regel digitale Tafeln – siehe Bild) sowie flächendeckend mit LAN und WLAN ausgestattet. Jede Lehrkraft verfügt über ein tragbares digitales Endgerät (Tablet, Laptop etc.), dessen Bildschirminhalt drahtlos auf die Displays gespiegelt werden kann. 

Software und Online-Plattformen: Für die Unterrichtsgestaltung, die Schulorganisation sowie die Kommunikation mit Eltern und Schüler*innen werden mehrere, aufeinander abgestimmte Softwarewerkzeuge genutzt. Hervorzuheben sind hier unter anderem unser digitaler Stundenplan, das digitale Klassenbuch, der schuleigene Messenger, das Lernmanagementsystem Moodle und das landesweite Videokonferenzsystem.20200911 Digitale Tafel

Pädagogische Konzepte: Der Erfolg einer digitalen Infrastruktur hängt am Ende von deren sinnvoller Nutzung ab. Als Startunterstützung für das Kollegium wurden im letzten Schuljahr zwei ganztägige Fortbildungstage („Studientage“) den neuen didaktischen Möglichkeiten gewidmet. Letztendlich ist es aber dem großen Engagement der gesamten Schulgemeinschaft geschuldet, dass die neuen Medien erfolgreich im Schulalltag integriert und aus diesem heute kaum noch wegzudenken sind. 

Ausblick: Auch das Erreichte ist nur ein Zwischenstand. Unser Schulträger, der Westerwaldkreis, hat für die Schulen des Kreises das Lernmanagementsystem „itslearning“ lizensiert. Itslearning integriert die Funktionalitäten verschiedener vom MTG genutzter Online-Plattformen (siehe oben) in einem Produkt. Auf diese Weise werden das digitale Lernen und die digitale Kommunikation an der Schule noch einfacher. Schon im laufenden Schuljahr soll ein Testbetrieb starten und, falls dieser positiv ausfällt, im kommenden Schuljahr in einen Regelbetrieb übergehen.

Letzte Änderung am Sonntag, 13 September 2020 15:57
Nach oben

webuntis moodle webex