News

Abitur 2020 unter besonderen Bedingungen

  • 25 März 2020 |

20200325 abiturjahrgang MTG 2020Wie in den vergangenen Jahren wurden auch in diesem Jahr wieder Abiturprüfungen am Mons-Tabor-Gymnasium abgelegt.

Dennoch war diesmal vieles anders. Aufgrund der Corona-Pandemie und der damit verbundenen Schließung der Schulen konnten die mündlichen Prüfungen nur unter besonderen Vorsichtsmaßnahmen stattfinden, um niemanden einem erhöhten Ansteckungsrisiko auszusetzen.

Trotz widriger Umstände - einige Kolleginnen und Kollegen mussten kurz vor den  Prüfungen in häusliche Quarantäne – wir berichteten - verliefen die Prüfungen nahezu reibungslos, sodass nun 119 Schülerinnen und Schüler des Mons-Tabor-Gymnasiums ihr Reifezeugnis erhalten.

Bei den meisten wird das leider nur per Post möglich sein. Auch die Abiturfeier musste schon vor der Schulschließung abgesagt werden, natürlich zur großen Enttäuschung der jungen Leute. Das Abitur feiert man schließlich nur einmal im Leben.

Dennoch: Es ist geschafft, und die Schulgemeinschaft gratuliert, zwar aus der Distanz, aber nicht weniger herzlich, zur bestandenen Abiturprüfung.

Der Notendurchschnitt des aktuellen Jahrgangs beträgt 2,45 (2019: 2,5). 32 Schülerinnen und Schüler haben mit einer 1 vor dem Komma abgeschlossen, 10 davon mit 1,5 und besser. Dreimal wurde die Traumnote 1,0 erreicht.

Auch aus dem bilingualen Zug gibt es schöne Erfolge zu vermelden. 15 Schülerinnen und Schüler haben seit der 7. Jahrgangsstufe am bilingualen Unterricht in G, SK, und EK am MTG teilgenommen und somit 7 Jahre lang inhaltlich und sprachlich höhere Anforderungen bewältigt. 10 dieser Schülerinnen und Schüler haben sich am Ende zu einer mündlichen Prüfung gemeldet und diese mit z. T. tollen Ergebnissen bestanden.

Alljährlich werden wieder Preise für besondere Schülerleistungen vergeben. Julian Gläßer, mit 847 von 900 Punkten und der Traumnote 1,0 Jahrgangsbester, erhält den Buchpreis des Landrats für die beste Abiturleistung. Er wurde gemeinsam mit Niklas Weidenfeller und Michelle Kolligs, die ebenfalls einen Schnitt von 1,0 erreichten, vom Kollegium für die Studienstiftung des deutschen Volkes vorgeschlagen. Julian erhält darüber hinaus Preise der Fachbereiche Mathematik und Physik. 

Der Preis der Bildungsministerin des Landes Rheinland-Pfalz für Schülerinnen und Schüler, die sich in besonderem Maße für die Gemeinschaft der Stufe bzw. der Schülerschaft eingesetzt haben, geht an Dschuna Verwayen, die als Jahrgangsbeste im Fach Chemie auch einen Preis der Fachschaft erhält.

Weitere Preisträger sind: Robin Beers und Tabea Petri (Chemie), Julian Gläßer, Niklas Hatzmann, Piet Löffler, Julia Märdian, Niklas Weidenfeller und Dominik Zängerle (Physik), Johannes Küstermann (Biologie), Simon Knoth und David Wick (Geschichte), Yannick Müller (Deutsch), Chantal Jakobi und Paula Olbrich (Fremdsprachen), Chantal Jakobi und Alexander Arenz (Ethik), Niklas Hatzmann und Paula Olbrich (Sport).

Herzlichen Glückwunsch allen Schülerinnen und Schülern, viel Erfolg und alles Gute für die Zukunft!!!

 

Letzte Änderung am Donnerstag, 26 März 2020 07:51
Nach oben

webuntis moodle webex