Jugend forscht

  • slider ag 01
  • slider ag 02
  • slider ag 03
  • slider ag 04
  • Arbeitsgemeinschaften:

    Vielfalt zusätzlich zum Unterricht

  • Arbeitsgemeinschaften: 

    Vielfalt zusätzlich zum Unterricht
  • Arbeitsgemeinschaften: 

    Vielfalt zusätzlich zum Unterricht
  • Arbeitsgemeinschaften: 

    Vielfalt zusätzlich zum Unterricht

Jugend forscht - Landeswettbewerb

  • 31 März 2019 |

20190328 jugend forscht landeswettbewerb1Der Landeswettbewerb bei der BASF in Ludwigshafen ist am Donnerstag zu Ende gegangen.

Unsere Teilnehmer Jonas Helmich, Oliver Wilhelm (NAWI 10, Test des Ce-Flügelkonzepts im Windkanal) und Tim Bender (ABI 2019, Transport und Speicherung von erneuerbaren Energien mit Hilfe von chemischen Methoden am Beispiel der Methanisierung) hatten drei sehr schöne Tage, in denen es den Jungs an nix fehlte. Hier bewies die BASF als großzügiger Sponsor seit der ersten Stunde von Jugend forscht, wieder einmal, wie wichtig dem Konzern die Förderung des MINT-Nachwuchses ist!
Auf der Sonderpreisverleihung am Mittwoch waren beide Projekte erfolgreich: Oliver hat ein Praktikum am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt in Braunschweig gewonnen. Dieses findet diesen Sommer statt, was auch leider der Grund dafür ist, dass Jonas den Preis leider nicht in Anspruch nehmen kann. Er möchte zu diesem Zeitpunkt gerade mit einer Ausbildung starten.
20190328 jugend forscht landeswettbewerb2Abräumer des Abends aus Sicht des MTG war unser Abiturient Tim. Er sicherte sich gleich drei Sonderpreise:
1. Sonderpreis: Wasserstoff, Brennstoffzelle und batterieelektrische Antriebe, Preisstifter: NOW GmbH - Nationale Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie, 250€
2. Sonderpreis Erneuerbare Energien, Preisstifter: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, 250€
3. Buchpreis für den schönsten Stand, Preisstifter: BASF SE

So viele Sonderpreise hatten wir noch nie auf dem Landeswettbewerb :)

Im zweiten Teil der Preisverleihung, bei der es um die Qualifikation für den Bundeswettbewerb ging, konnten sich unsere Teilnehmer dann leider nicht mehr gegen die sehr starke Konkurrenz in den beiden Teilgebieten Chemie und Technik durchsetzen. Dennoch waren sie mit ihren Teilnehmerurkunden zu Recht sehr zufrieden, denn die Teilnahme in dieser Ebene ist bereits ein Riesenerfolg!
Somit sind wir leider beim Bundeswettbewerb, der vom 16. bis 19. Mai in Chemnitz stattfinden wird, nicht dabei. Aber wir probieren es natürlich wieder im nächsten Durchgang :)
Wir möchten uns nochmals ganz herzlichen bei all unseren Jungforscherinnen und -forschern bedanken und freuen uns schon auf die neue Wettbewerbsrunde, die nach den Sommerferien am MTG starten wird.

Letzte Änderung am Sonntag, 31 März 2019 21:55
Nach oben