News

Gewinne trotz bearisher Börsenphase

  • 13 März 2019 |

20190313 boersen agZwei Siege im „Planspiel Börse“ gingen ans Mons-Tabor-Gymnasium!

 

Der letzte bundesweite Wettbewerb im „Planspiel Börse“ stand unter keinen guten Vorzeichen: US-Zölle, sinkender Ölpreis, Dollar-Schwäche, Brexit-Angst und die abflauende Konjunktur machten die globalen Bedingungen für die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler schwierig wie selten zuvor. Von 108 teilnehmenden Schülergruppen im Bereich des Sparkasse Westerwald-Sieg gelang es nur acht von ihnen überhaupt, mit dem Startkapital von 50.000€ einen Gewinn zu erzielen. Parallel fielen die Aktienkurse um ca. 17%. Rekordverdächtige 52 Jugendliche des Mons-Tabor-Gymnasiums hatten unter dem Dach der AG „Börse und Finanzen“ in der Spielrunde 2018/19 versucht, auf dem glatten Parkett der Börse erste Schritte zu wagen. Das Interesse nimmt somit von Jahr zu Jahr deutlich zu.

Bei der Preisverleihung am 12. März 2019 im „Tertiärum“ des Stöffelparks Enspel konnten gleich zwei erfolgreiche Broker-Teams an die Erfolge der letzten Jahre anknüpfen: Den 5. Platz mit einem Preisgeld von 50€ erzielte die Gruppe „HighVans“ mit Amal Jekkel, Cenk Kaymak und Sinan Uzun (alle 10d), die mit einem Gewinn von 235,85€ in der kurzen Spielphase erheblich besser abschnitten als so mancher erfahrene Banker. Deutlicher war der Gewinn der „StockBrothers“ (und tatsächlichen Brüder) Merlin Schäfer (Jgst. 13) und Timo Schäfer (8b). Sie fuhren einen Gewinn von 1.230,06€ ein, landeten im Bezirk der Sparkasse Westerwald-Sieg auf Platz 2 und erreichten auf Verbandsebene Platz 15. Beide freuten sich über ein Preisgeld von 400€.

Wertpapierexperte Nail Akyol würdigte bei der Preisverleihung diese Erfolge ausdrücklich, die gerade in einer schlechten Börsenphase Beleg für das erreichte Know-how der Schüler sind.

Herzlichen Glückwunsch zu diesem schönen Erfolg!

Dr. Markus Müller (Betreuer „AG Börse und Finanzen“); Foto: S. Schäfer

Letzte Änderung am Mittwoch, 13 März 2019 14:52
Nach oben