News

TADA! - Die Kunstausstellung und ihr Bildungswert

  • 10 August 2018 |

20180614 tada plakat

„Wenn der Künstler in einem Menschen erwacht ist, egal welcher Arbeit dieser Mensch in seinem Alltag nachgeht, dann verwandelt sich dieser in einen erfinderischen, forschenden, kühnen und ausdrucksstarken Geist. Dieser Mensch wird interessant für die Anderen. Er verwirrt, stört, erleuchtet und öffnet Wege für ein besseres Weltverständnis.“

Maria Elisa Quiaro für die Fachschaft Bildende Kunst

 

So äußerte sich Robert Henri seinen Studenten gegenüber in The Art Spirit

Die Kunst ist ein dynamisches, verbindendes Moment im menschlichen Leben – und somit auch in der Ausbildung von Schüler*innen. Alle Formen künstlerischen Schaffens stellen einen komplexen Prozess dar, wobei die Kreativen Elemente aus ihrem Erfahrungs- und Wissensschatz zusammenführen und daraus ein neues Ganzes mit neuer Bedeutung kreieren. In diesem Prozess offenbaren sie ganz Persönliches – wie sie denken, wie sie fühlen und was sie sehen. Kunst ist eine Möglichkeit zum Ausdruck des eigenen Selbst und wandelt sich so, wie sich im Laufe der Zeit auch die Sicht auf Dinge verändert. 

In der künstlerischen Bildung ist das Endprodukt grundsätzlich dem persönlichen Schaffensprozess untergeordnet; sie ermöglicht, eine künstlerisch-schöpferische Ausdrucksform des eigenen Empfindens zu entwickeln, was auch alle anderen Lebensbereiche bereichert, und ist – gerade heute – eine Notwendigkeit. Die aktuelle Schnelllebigkeit, in welcher der Einzelne immer weniger unmittelbaren Kontakt zu seiner Umwelt hat und die virtuelle Welt von hoher Bedeutung ist, entwickelt sich der Mensch zunehmend  zum passiven Beobachter von Kultur, statt sie selbst aktiv zu konstruieren; von der Ideensuche im Internet bis hin zur ausgeprägten Fähigkeit, Textnachrichten zu tippen im Gegensatz zur Unfähigkeit, von Hand zu schreiben oder mit einem Bleistift oder einem Pinsel korrekt umzugehen. Das direkte Empfindungsvermögen muss inmitten einer Welt des alltäglichen Kommens und Gehens, der Gleichgültigkeit, der Entfremdung, des Konsums aktiv geweckt werden. Die Aufgabe des Kunstunterrichts besteht also darin, die Kreativität zu fördern,  eine ästhetische Grundbildung vorzunehmen, denn: Ein gebildeter Mensch ist ein kreativer Mensch. 

TADA! präsentiert die besten Kunstwerke, welche von den  Schüler*innen aller Jahrgangsstufen in ihrem Kunstunterricht während des vergangenen Jahres am MTG, von Lehrer*innen verschiedenster Fächer, ehemaligen Schüler*innen und Lehrer*innen, Eltern und vielen mit unserer Schule verbundenen kreativen Menschen, die ihre Arbeiten als Leihgabe zur Verfügung stellen, erschaffen wurden.

„Ich kenne keine bessere Definition für das Wort Kunst als diese: Kunst – das ist der Mensch.“ (Vincent van Gogh)

Letzte Änderung am Dienstag, 21 August 2018 19:36
Nach oben