News

Überleben unter Schülern

  • 04 Februar 2018 |

20180202 frau freitag 2Unter dem Titel des bekannten Ratgebers für (verzweifelte) Lehrerinnen und Lehrer „Für mich ist auch die sechste Stunde – Überleben unter Schülern“ hatte das Mons-Tabor-Gymnasium am 2. Februar im Rahmen seines Festprogramms zum 150jährigen Jubiläum zu einer Lesung der Autorin, Bloggerin und Lehrerin Frau Freitag eingeladen.

Angelehnt an Erfahrungen aus ihrem Alltag als Lehrerin an einer Berliner Brennpunktschule gewährte die Autorin Einblick in ihre zum Teil absurd-skurrilen Erlebnisse im Miteinander mit Schülerinnen und Schülern, Kolleginnen und Kollegen sowie Eltern oder dem System Schule an sich. Gleichsam machte sie mit einer guten Portion Humor vor allem jungen Lehrerinnen und Lehrern Mut, sich den Herausforderungen der beruflichen Praxis zu stellen.
Das große Publikum, welches sich am Freitagabend in der Aula des Mons-Tabor-Gymnasiums einfand, um den kurzweiligen, amüsanten, aber auch zum Nachdenken anregenden Anekdoten und Erzählungen der Autorin zu folgen, wurde bestens unterhalten. Spontaner Zwischenapplaus zeigte deutlich, dass manchen Zuhörern bei den Anekdoten ähnliche Situationen oder Personen einfielen.
20180202 frau freitag 7Kritische Töne fand Frau Freitag für die Situation der Lehrerversorgung in Berlin, ebenso wie die Ausstattung der Schulen. So konnte sie sich einen kleinen neidvollen Seitenhieb auf unsere Schule nicht verkneifen. Sie bewunderte die modernen Möbel im Lehrerzimmer und wollte wissen: „Will man aus den Stühlen überhaupt noch aufstehen? Ich nehme mir so einen mit.“
An diesem vergnüglichen Abend gelang es Frau Freitag in humoristischer Art und Weise, die Akzente des Alltags in einer Schule hervorzuheben. Augenzwinkernd regte sie schließlich auch dazu an, die eigene Rolle nicht immer zu ernst zu nehmen, damit das „Überleben unter Schülern“ gelingt.

 

Fotos: Elias Müler

Weitere Foto finden Sie hier

Letzte Änderung am Sonntag, 04 Februar 2018 16:35
Nach oben