Schule ohne Rassismus

Argumentationstraining

  • 12 September 2017 |

20170912 argumentationstraining 01Argumentationstraining gegen Stammtischparolen

Zahlreiche neue wie auch erfahrene Mitglieder der Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage AG bildeten sich in einem zweitägigen Workshop fort.

 

Unter Anleitung der Referenten Fabian Müller und Marvin Müller beschäftigten sich die Teilnehmer nicht nur theoretisch mit Vorurteilen und Stammtischparolen, sondern erfuhren dies in Rollenspielen am eigenen Leib. Während die diskutierten Themen sehr komplex sind, handelt es sich bei Parolen um einfache Aussagen, die die Realität nur verkürzt wiedergeben. Zwar steckt in Stammtischparolen meist ein Funken Wahrheit, doch sind sie plump, abwertend und basieren nicht auf Fakten (siehe Foto).

20170912 argumentationstraining 02

Spannend wurde es, als die Workshopbesucher gemeinsam mit Fabian und Marvin nach Wegen aus der Ohnmacht suchten, um den Parolen mutig entgegen zu treten. Hilfreich ist es hierbei, Fakten einzufordern, Widersprüche aufzudecken, mit Humor zu agieren und dabei ruhig und sachlich zu bleiben, um so eine Eskalation zu vermeiden. Auch dies wurde in konkreten Situationen angewendet, um z. B. die Spannung zwischen reinen Informationen und Gefühlen aufzuzeigen und ein Belehren mit erhobenem Zeigefinger zu verhindern (Stichwort: kognitive Dissonanz). In diesem Zusammenhang können die drei Regeln des Distanzierens hilfreich sein (siehe Foto).

20170912 argumentationstraining 03

 

(Franziska Nimmler)

 

Nach oben