Jugend forscht

  • slider ag 01
  • slider ag 02
  • slider ag 03
  • slider ag 04
  • Arbeitsgemeinschaften:

    Vielfalt zusätzlich zum Unterricht

  • Arbeitsgemeinschaften: 

    Vielfalt zusätzlich zum Unterricht
  • Arbeitsgemeinschaften: 

    Vielfalt zusätzlich zum Unterricht
  • Arbeitsgemeinschaften: 

    Vielfalt zusätzlich zum Unterricht

Sensationelle Erfolge bei Jugend forscht

  • 21 Februar 2017 |

20170218 jufo rw alle 04Sensationelle Erfolge unserer Schülerinnen und Schüler auf den regionalen Wettbewerben in Andernach (11.02.), Remagen (15.02.) und Koblenz (18.02.)

 

 

Erfolgreicher Start in Andernach!

20170218 jufo rw alle 02Am Samstag, den 11. Februar fand der erste Regionalwettbewerb der diesjährigen Jugend forscht Runde statt. Mit einer kleinen Gruppe (4 von 17 Projekten) reisten wir nach Andernach zur Patenfirma ThyssenKrupp Rasselstein.

Am Ende des Tages gab es für unsere Schüler Andrej Arendt (5e) sowie Leonida Hehl (13) allen Grund zur Freude: Beide gewannen den ersten Platz und qualifizierten sich damit für den Landeswettbewerb. Andrej gewann mit seinem Projekt Den PH-Wert des Erdbodens mit Pflanzen feststellen in der Kategorie Schüler experimentieren, Chemie und darf sein Projekt nun am Landeswettbewerb in Ingelheim bei Boehringer Ingelheim vorstellen. Für Leonida geht es zum Landeswettbewerb nach Ludwigshafen, sie gewann mit ihrem Projekt Vergleich von konventionellem und Bio-Gemüse am Beispiel der Gurke in der Kategorie Jugend forscht, Biologie und zusätzlich den Sonderpreis für Umwelttechnik. Die dazugehörige Facharbeit zu ihrem erfolgreichen Projekt wurde von unserer Kollegin Steffi Pauls betreut.

Außerdem nahmen Simon Plöckl und Robin Beers (beide 10c) mit ihrem anspruchsvollen Projekt Plastik in unseren Gewässern erfolgreich in der Kategorie Jugend forscht, Biologie teil und weckten das Interesse vieler Besucher. Andrej meisterte es, an diesem Regionalwettbewerb mit zwei Projekten teilzunehmen, sein zweites Projekt lautete Wo wohnten früher welche Dinos? in der Kategorie Schüler experimentieren, Geo-/Raumwissenschaften.
Mit diesen tollen Erfolgen im Rücken freuen wir uns auf die kommenden Regionalwettbewerbe am kommenden Mittwoch (15.02.17) in Remagen, sowie am kommenden Samstag (18.02.17) in Koblenz.

Auch in Remagen wieder ein Ticket für den Landeswettbewerb gelöst!

20170218 jufo rw alle 03Am nachfolgenden Mittwoch, den 15. Februar ging es direkt weiter. Früh morgens machten wir uns auf den Weg an den Rhein-Ahr-Campus der Hochschule Koblenz in Remagen. Weitere 5 Projekte hatten wir im Gepäck und konnten wieder tolle Erfolge verzeichnen:

Als weiteren Teilnehmer für den Landeswettbewerb konnte sich Philipp Lehnet (10d) mit seinem Projekt Smarthome selbstgemacht in der Kategorie Jugend forscht, Technik qualifizieren. In der Kategorie Jugend forscht, Mathematik waren wir mit 3 Projekten breit aufgestellt. Auch hier konnten alle tolle Erfolge verbuchen: Elias Müller (13) hat mit seinem Projekt Magische Quadrate den zweiten Platz belegt, Deborah Stein (13) hat mit ihrem Projekt Pascal’sches Dreieck in höheren Dimensionen den dritten Platz belegt und Lujain Ismael sowie Annika Gillig (beide 10a) konnten mit ihrem Projekt Maßgeschneidert von der Stange überzeugen und gewannen den Sonderpreis Jahresabo Natur. Auch unsere Jungs Maximilian Daum, Jonas Endres und Elias Schuth aus der Klasse 8a präsentierten sich mit ihrem selbstgebauten Windkraftauto sehr gut und erhielten ein Urkunde für ihre Teilnahme am Wettbewerb.

Die Schülerinnen und Schüler des MTG punkten auch in Koblenz

Am Samstag, den 18.04.17, fand der letzte und größte regionale Wettbewerb an der Hochschule auf der Karthause in Koblenz statt. Auch in diesem Jahr überzeugte der Wettbewerb durch seine angenehme Atmosphäre und seine perfekte Organisation dank des Patenunternehmens EVM und des Wettbewerbsleiters Martin Zimmermann, welcher durch unsere ehemalige Kollegin Larissa Kram unterstützt wird.

145 Kinder nahmen mit ihren Forschungsprojekten teil. Unter den insgesamt 81 Projekten, die auf diesem Wettbewerb in den verschiedenen Kategorien gegeneinander antraten, waren 8 vom MTG. Unsere Schülerinnen und Schüler präsentierten in ausgezeichneter Weise ihre Arbeiten und Exponate der Fachjury und dem interessierten Publikum. Sie konnten dabei folgende Ergebnisse erzielen:

20170218 jufo rw alle 01Atabey Önür (13) wurde für seinen selbstgebauten Fusionsreaktor in der Kategorie Jugend forscht, Physik mit einem Sonderpreis ausgezeichnet. Er erhielt den Buchpreis der Jury. Francesca Hehl (13) trat mit ihrem Projekt zur mathematischen Modellierung des Phänomens der Mondfinsternis in der Kategorie Jugend forscht, Mathematik an. Ebenso war ihre Mitschülerin Kinga Kroliczek (13) in dieser Kategorie vertreten. Sie beschäftigte sich mit der Anwendung von Splines in der Animationstechnik. Beide schlugen sich sehr erfolgreich: Während Franscesca den 3. Platz erreichte, bekam Kinga den Sonderpreis des Zonta Clubs Koblenz zur Förderung junger Frauen in der Wissenschaft. Ein Highlight des Wettbewerbs setzte Marc Kleppel (13) mit seinem Projekt zur mathematischen Modellierung des Tantalusbechers. Er erreichte in der Kategorie Jugend forscht, Physik sensationell den ersten Platz und löste damit das Ticket für den Landeswettbewerb im April in Ludwigshafen. Wir gratulieren ganz herzlich und bedanken uns auch bei unserem Kollegen und seinem Betreuer Markus Hof, der in diesem Jahr einige hervorragende Facharbeiten betreute.

Unser Küken Floresa Hasaj (7d) überzeugte mit ihrem Projekt Duft-Exktraktion die Jury in der Kategorie Schüler experimentieren, Chemie und erhielt eine Urkunde für ihre Teilnahme am Wettbewerb. Sicher war es nicht ihre letzte :-)

Die weiteren Projekte des Koblenzer Wettbewerbs entsprangen dem NAWI-Unterricht, der in diesem Schuljahr auch durch unseren Kollegen Johannes Meurer betreut wurde. Ruben Dingendorf (10b) beschäftigte sich mit dem Mineral Zeolith zur Wärmespeicherung. Mit diesem zukunftsträchtigen physikalischen Thema konnte er bei der Jury der Kategorie Jugend forscht, Physik punkten und gewann den Sonderpreis für Erneuerbare Energien! Unser Mädelstrio Lea Best (10c), Lara Serwas (10b), Lena Kreuser (10a) präsentierten ihr Projekt über Naturfarbstoffe und sicherten sich damit den 3. Platz in der Kategorie Jugend forscht, Chemie. Für die größte Überraschung sorgten Julian Ernst und Julian Gläßer (beide 10b) mit ihrer perfekten Kreide. Beide zogen zunächst die Aufmerksamkeit des EVM-Filmteams auf sich (https://www.facebook.com/meineEVM/videos/1269344626474534/) und glänzten anschließend mit der perfekten Vorstellung ihrer Arbeit rund um die Kreide. Sie erzielten den ersten Platz im Bereich Jugend forscht, Chemie und sind damit ebenso eine Runde weiter!

Damit wird unsere Schule auch in diesem Jahr auf der Landesebene durch hervorragende Projekte unserer Schülerinnen und Schüler vertreten sein. Wir sind sehr stolz und drücken Andrej in Ingelheim (Boehringer, 27. + 28.04.) und Julian E., Julian G., Leonida, Marc und Philipp in Ludwigshafen (BASF, 04.04. - 06.04.) ganz fest die Daumen!

Letzte Änderung am Dienstag, 21 Februar 2017 11:30
Nach oben