News

Besuch in Tonnerre

  • 16 Mai 2017 |

20170516 frkr 04Am 28.März 2017, pünktlich um 7.55 Uhr, war es so weit: 38 Schülerinnen und Schüler der Anne- Frank-Realschule plus und des MTG standen aufgeregt und noch müde vor dem Reisebus. Nachdem der Busfahrer die Koffer gekonnt und souverän verstaut hatte, konnten wir das Busrondell pünktlich um 8.15 Uhr verlassen.

 

20170516 frkr 01Nach einer ca. 4-stündigen Busfahrt legten wir eine kleine Pause in Metz ein. Weil der Busfahrer keinen Parkplatz fand und wir erst mit Hilfe der Gendarmerie einen bekamen, verkürzte sich diese Pause drastisch.

Kurz nach Schulschluss gegen 17 Uhr trafen wir in Tonnerre ein, luden unser Gepäck aus und begrüßten unsere Corres. In unseren Gastfamilien wurden wir alle herzlichst empfangen.

Am nächsten Morgen besuchten wir mit unseren Correspondants das Collège.

Da Mittwoch war und in Frankreich die Schule mittwochs früh endet, konnten wir den Nachmittag mit unseren Austauschpartnern verbringen.

20170516 frkr 02Schon am nächsten Morgen fingen wir mit dem Kulturprogramm an. Wir besichtigten zuerst das Musée des Beaux-Arts in Dijon. Nachdem wir das Museum erfolgreich besichtigt hatten, bekamen wir die Erlaubnis unserer Lehrerinnen und Lehrer, uns in Kleingruppen im Bereich der Fußgängerzone aufzuhalten. Viele Schülerinnen und Schüler nutzten diese Zeit, um Souvenirs für ihre Familie zu kaufen. Nach einem meist erfolgreichen Stadtbummel trafen wir uns am vereinbarten Ort, um an einer Stadtführung teilzunehmen.

Am Freitag begaben wir uns mit unseren Corres in das Collège und nahmen am Vormittagsunterricht teil. (Die Lehrer/-innen sind strenger als hier in Deutschland!). Mittags fuhren wir ohne unsere Austauschschüler nach Auxerre, da sie leider noch Unterricht hatten. Dort besichtigten wir kurz die Kathedrale St. Etienne. Danach durften wir dort in der Stadt bummeln.

20170516 frkr 03

Am Wochenende unternahmen wir mit unseren Gastfamilien meist etwas Spannendes und Amüsantes und lernten auf diese Weise viel vom Alltag in französischen Familien kennen.

Am Montagmorgen frühstückten wir zusammen mit unseren Corres in der Schule. Es gab dort ein typisch französisches Frühstück mit Baguette, Marmelade und gezuckertem Joghurt. Am späten Morgen fuhren wir aufgeteilt auf zwei Busse nach Maulnes und besichtigten dort das Schloss. Danach fuhren wir nach Ancy le Franc, picknickten im Schlosspark und bekamen eine Führung auf verständlichem Deutsch.

Der nächste Tag war bereits der Tag der Abfahrt. Einige Schülerinnen und Schüler verabschiedeten sich mit Tränen in den Augen.

Wir alle sind uns sicher, dass es eine tolle Zeit wird, wenn uns unsere Corres besuchen.

Evelina Miller, Moritz Woll (7e)

Nach oben