Nawi 9/10

  • slider mint 01
  • slider mint 02
  • slider mint 03
  • slider mint 04
  • slider mint 05
  • MINT - Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik
  • MINT - Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik
  • MINT - Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik
  • MINT - Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik
  • MINT - Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik

beitrag nawi910 03NAWI 9/10 am MTG

 

Ab Klasse 9 bieten wir am Mons-Tabor-Gymnasium fakultativ das Fach NAWI (Naturwissenschaftliches Arbeiten) zweistündig an.

1. Zielgruppe des Wahlfachunterrichts „Naturwissenschaftliches Arbeiten“

Das Wahlfach „Naturwissenschaftliches Arbeiten“ richtet sich an die Schülerinnen und Schüler, die sich über den verpflichtenden naturwissenschaftlichen Unterricht hinaus mit naturwissenschaftlichen Fragestellungen, Themen und Naturerkundungen beschäftigen möchten. Der Wahlfachunterricht erstreckt sich am MTG über die Jahrgangsstufen 9 und 10. Der Wahlfachunterricht kann eine Alternative zur dritten Fremdsprache sein.

2. Gegenstandsbereich des Wahlfachunterrichts „Naturwissenschaftliches Arbeiten“

Das eigenständige naturwissenschaftliche Arbeiten in Projekten steht im Zentrum des Wahlfachunterrichts. Biologie, Chemie, Physik und Geographie haben ihre eigenen Gegenstandsbereiche und Fragestellungen, aber gemeinsame naturwissenschaftliche Arbeitsmethoden. Das breite Spektrum des naturwissenschaftlichen Arbeitens ist in acht fachübergreifende Arbeitsmethoden gegliedert:

  1. Recherchieren Informieren
  2. Beobachten Erkunden
  3. Vermuten Postulieren
  4. Prüfen Experimentieren
  5. Messen Interpretieren
  6. Protokollieren Dokumentieren
  7. Modellieren und Mathematisieren
  8. Präsentieren und Diskutieren

3. Prinzipien des Wahlfachunterrichts „Naturwissenschaftliches Arbeiten“

Das arbeitsmethodische Können und nicht das fachspezifische Wissen stehen im Zentrum des Wahlfachunterrichts. Insofern kann dem Interessens- und Begabungsspektrum der Schülerinnen und Schüler mehr Raum als im Pflichtunterricht eingeräumt werden. Für den Wahlfachunterricht gelten folgende Prinzipien:

  • vorzugsweise Arbeit in Projekte
  • vorzugsweise fächerübergreifende Problem- und Themenstellungen
  • hoher Anteil an Schülerselbsttätigkeitpraktisch-experimenteller Arbeit mit
  • Bevorzugung kooperativer Arbeitsformen
  • begleitende Strukturierung des Wissens durch die Lehrkraft.

4. Rahmenbedingungen und Organisationsformen des Wahlfachunterrichts „Naturwissenschaftliches Arbeiten“

Am MTG findet NAWI in der 9. und 10. Jahrgangsstufe durchgehend im Teamteaching statt. Die Inhalte entstammen den beteiligten Fächern oder vorzugsweise aus dem Schnittbereich mehrerer Fächer. Der Aufbau des Unterrichts ist modular. Schwerpunkte werden in den Naturwissenschaften gesetzt. Selbstverständlich werden aktuelle Zeitfragen beleuchtet: Energieversorgung, Umweltschutz, nachwachsende Rohstoffe, ... Zeitgemäßes naturwissenschaftliches Arbeiten nutzt die Mittel und Methoden der Informatik, Technik, Elektronik und Kommunikationstechnik. Dementsprechend werden Elemente dieser Gebiete integriert und entsprechende Kompetenzen werden vorbereitend oder begleitend zur Förderung des naturwissenschaftlichen Arbeitens geschult.

Hintergrund

Mit der Verwaltungsvorschrift vom 29.3.2000 über die „Unterrichtsorganisation an Gymnasien (Sekundarstufe I), Integrierten Gesamtschulen (Sekundarstufe I) und Aufbaugymnasien“ werden die Rahmenbedingungen für die Unterrichtsorganisation durch Schwerpunktstunden geregelt. Danach kann die Schule u. a. einen naturwissenschaftlichen Schwerpunkt bilden, der der Förderung eines Schulprofils dient. Der Wahlfachunterricht in Analogie zur fakultativen 3. Fremdsprache ist eine probate Maßnahme zur Stützung eines mathematisch-naturwissenschaftlichen Profils.

Nutzen Sie die Navigation auf der rechten Seite, um unsere Projekte und Wettbewerbe zu sehen!

 

Eine Übersicht der Kolleginnen und Kollegen im Fachbereich Nawi

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!